ECHTER THYMIAN“ – Thymus vulgaris

Mut, Kraft und Stärke ist die Bedeutung des griechischen Wortes „thymos“ und dies machten sich vor Jahrhunderten etliche Generationen von Kriegern und Soldaten mittels verschiedener Bräuche und Riten zu Nutze. Ob als stärkendes Bad, symbolische Darstellung oder auch als frischer Zweig angebracht. Thymian wurde als stärkende Pflanze genutzt, bevor in Kriege gezogen wurde.

Bald erkannte man auch, dass Thymian bei Entzündungen der Atemwege und Husten eine wichtige Heilpflanze war, und auch heute noch schätzt man sie in diesem Bereich sehr.

Reich an ätherischen Ölen, Harzen, Gerbstoffen, Bitterstoffen, Saponine uvm..

Diese Kombination an wertvollen Inhaltsstoffen stärkt beispielsweise unsere Abwehrkräfte! Genau was wir jetzt gut brauchen können. 💪

Im Volksmund heißt es dazu sehr treffend: 

„Die nächste Grippe kommt bestimmt, doch nicht zu dem, der Thymian nimmt!“

In vielen Almgebieten ist der sogenannte „Quendel“, der wilde Thymian zu finden. Bevor man ihn erblickt, verströmt er, besonders an heißen Tagen, beinahe schon verschwenderisch, sein wunderbares würziges und wohltuendes Aroma. Dieses Aroma und die Würze kann man wunderbar in einer Kräuterbutter, einem Kräuteressig oder Kräuterhonig einfangen und genießen!

Und auch als Kosmetikum ist Thymian in Form von Gesichtswasser oder einem Dampfbad ein hilfreiches Mittel beispielsweise bei unreiner Haut oder Akne.

Als wohltuenden Badezusatz kann man das wunderbare Thymiankraut, mit seinen reichhaltigen ätherischen Ölen, ebenfalls nutzen. Denn auch so verwendet tut es unseren Atemwegen gut! ☺️

  • Dazu einfach aus ca. 50-100g Thymiankraut einen Kräutertee zubereiten – unbedingt zugedeckt ziehen lassen, damit die wertvollen ätherischen Öle nicht verloren gehen! 
  • Danach den Tee abfiltern und dem ca. 36-37 Grad warmen Badewasser zugeben.
  • Das Bad etwa 10-15 Minuten entspannt genießen, durchatmen und den Alltag hinter sich lassen!
  • Nach dem Bad sollte man sich warmhalten und etwas nachruhen.

Ein besonders köstliches & wohltuendes Thymian-Rezept für eure Naturapotheke „Winterfit!“ habe ich hier für euch:

THYMIAN-HONIG Hustensaft

Zutaten (Bevorzugt in Bio Qualität – wie immer 😉 )

  • 20g getrocknetes oder 40g frisches Thymiankraut (Echter Thymian) *
  • 200ml Wasser für den Tee
  • 150g Honig
  • Saft von 1 Bio Zitrone

Wichtig! Da ätherische Öle mit dem Wasserdampf entweichen, immer einen Deckel bei der Teezubereitung verwenden. Denn in den aufgefangenen Kondenswassertropfen sind viele wertvolle ätherische Öle enthalten!

*Das Thymiankraut kann auch ergänzt werden mit anderen wohltuenden Heilpflanzen wie beispielsweise Salbei, Holunderblüten, Lindenblüten oder Ringelblume.

Zubereitung

  • Thymiankraut mit heißem Wasser übergießen & zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen
  • Fertigen Tee abfiltern & etwas abkühlen lassen.
  • Wichtig: Der Tee soll vor der Zugabe des Honigs nicht mehr zu heiß sein, da Honig bei über 40 Grad seine wertvollen Inhaltsstoffe verliert!
  • Zitronen auspressen
  • Nun Honig & Zitronensaft zum abgekühlten Tee hinzugeben und gut verrühren.
  • Die fertige Mischung in sterile Flaschen abfüllen. Im Kühlschrank ein paar Wochen haltbar.

Bei Bedarf bis zu 3x täglich einen Teelöffel einnehmen und im Mund zergehen lassen.

Dieser Hustensaft kann auch wunderbar in einen nicht zu heißen Tee gegeben werden.

Viel Freude beim Ausprobieren!

 

Alles Liebe & Kräuter-Herzliche Grüße 💚

 

HINWEIS: Nicht bei Leberschäden, Schilddrüsenproblemen, Schwangerschaft, Säuglingen und Kleinkinder unter 2 Jahren verwenden. Anwendungen immer vorher mit einem Arzt abklären! Alle Tipps & Rezepte ersetzen keinen Arztbesuch. 

Echter Thymian

Quendel, wild wachsender Thymian

Share This

Hat's dir gefallen?

JETZT mit deinen Freunden teilen!